Waschmaschinen

Ansicht ändern

Seite: 1 von 61 für Waschmaschinen

Die Waschmaschine - dieses Haushaltsgerät ist unentbehrlich

Ohne Waschmaschine geht es nicht! Egal wie viele Personen im Haushalt leben, es fällt immer Dreckwäsche an und Pullover, T-Shirts, Blusen, Hosen, Bettwäsche, usw. müssen gewaschen werden. Es ist viel zu berücksichtigen, wenn Sie eine Waschmaschine kaufen. Soll es ein Frontlader oder ein Toplader sein, wie viel Fassungsvolumen soll das Gerät haben, soll sie freistehend oder integrierbar sein? Wie viel Platz ist vorhanden und wie kann man umweltfreundlich und kostengünstig waschen?

Moderne Geräte

Heutzutage sind die Geräte natürlich sehr viel moderner, als das in früherer Zeit der Fall war. Die Energieeffizienz spielt eine entscheidende Rolle, die Schleuderumdrehungen sind sehr wichtig und die Kosten für den Wasserverbrauch sollten auch berücksichtigt werden. Doch die Maschinen sind so ausgestattet, dass Sie die Temperatur einstellen können, den Aquastop nutzen oder das bestimmte Textilien sehr schonend gewaschen werden können. Wenn nur ganz wenig Platz zur Verfügung steht, sollten Sie ruhig mal über einen Waschtrockner nachdenken, hier wird die Wäsche gewaschen und anschließend gleich getrocknet.

Frontlader

Die sogenannten Frontlader sind leicht zu erkennen, sie haben praktisch ein „Bullauge“ an der Gerätefront und werden von vorne befüllt. In aller Regel sind die Maschinen 60 cm breit, es gibt allerdings auch platzsparende Modelle mit nur 50 cm oder Geräte mit Überbreite von 65 cm. Die Geräte können frei stehen oder als Unterbaugeräte in die Küche integriert werden. Soll das Gerät in die Küchenzeile integriert werden, erhält die Tür natürlich das gleiche Dekor wie die übrigen Küchenschränke, das Gerät ist also „unsichtbar“ und niemand ahnt, dass sich dahinter eine Waschmaschine verbirgt.

Toplader

Die Toplader werden von oben befüllt, sie eignen sich zum Unterbau jedoch gar nicht. Allerdings sind sie platzsparend, die meisten Geräte sind 40 bis 46 cm breit. Sie sind ideal bei einem begrenzten Platzangebot, meist werden sie im Keller oder im Badezimmer aufgestellt. Diese Maschinen haben kein Sichtfenster.

Waschtrockner

Sie können sich aber auch für Maschine und Trockner in einem Gerät (Waschtrockner) entscheiden, bei sehr wenig Platz ist das äußerst praktisch. Damit entfällt natürlich das Aufhängen der Wäsche und einen extra Trockner müssen Sie auch nicht befüllen.

Die Ausstattung

Sehr wichtig ist natürlich das Fassungsvermögen, je nach Modell liegt die Ladekapazität bei 2 – 12 kg. Für Singles reicht also ein eher kleines Modell, wobei Großfamilien natürlich ein großes Modell benötigen. Achten Sie auf die Schleuderdrehzahl, je schneller sich die Trommel dreht, umso mehr Wasser wird aus der Wäsche gepresst. Die Waschprogramme können Sie einstellen, die meisten Maschinen haben ein Kurz-Programm und ein Energiespar-Programm. Empfindliche Textilien können also bei 30 Grad gewaschen werden und für Bettwäsche stellen Sie eben 60 Grad ein. Natürlich gibt es auch Zusatzfunktionen, beispielsweise das Einweichen, die Vorwäsche oder zusätzliche Spülgänge. Achten Sie auch auf das Betriebsgeräusch, die Lautstärke der Geräte variiert deutlich. Je nach Modell werden 48 – 56 erzeugt, diese Werte liegen beim Schleudergang natürlich höher. Manche Geräte haben auch 80 Dezibel, das kommt schon einem starken Verkehrsaufkommen gleich.

Die Energieeffizienz

Die Energieeffizienz gibt immer der Hersteller an, es ist ein Balken mit einer Skala von A – G zu sehen und die Farben Grün bis Dunkelrot geben Aufschluss über den Energieverbrauch. A+++ ist natürlich das Beste.

Umweltschonend waschen

Temperaturen über 60 Grad müssen kaum noch eingestellt werden, moderne Waschmittel leisten auch bei niedrigen Temperaturen ganze Arbeit. Manchmal ist auch eine Mengen-Automatik vorhanden, sie reguliert die Spüldauer ganz von selbst. Diese Maschinen machen das Leben leicht, fast alle Modelle verfügen über Funktionen, die den Komfort erhöhen und die Bedienbarkeit wesentlich erleichtern.

Die Pflege der Maschinen

Damit die Lebensdauer erhöht wird, sind einige Tipps zu beachten. Entnehmen Sie die Wäsche sofort nach Beendigung des Waschvorgangs. Dann sollten Sie die Schubfächer reinigen, denn Waschmittelrest müssen schnell entfernt werden. Vergessen Sie das sogenannte Flusensieb nicht und nach dem Waschvorgang sollte die Tür ein paar Minuten offen stehen. So kann das Restwasser verdunsten. Kalk können Sie mit etwas Zitronensäure leicht bekämpfen und natürlich sollte die Maschine voll beladen sein. So wäscht die Maschine sehr energieeffizient.

Das passende Zubehör für Ihre Waschmaschine finden Sie ebenfalls in unserem Onlineshop!

Tipps zum Waschmaschinenkauf

Nützliches Rund um den Kauf einer Waschmaschine

Eine Waschmaschine ist sehr hilfreich und im Alltag kaum wegzudenken. Bei der Kaufentscheidung für die neue Waschmaschine spielen viele Faktoren eine Rolle. Entscheiden Sie sich für einen Frontlader oder einen Toplader und welche Energieklasse ist richtig? Wie Sie die richtige Waschmaschine finden, lesen Sie hier.

Die Bauform:
Wie viel Platz ist vorhanden und wo soll die Waschmaschine stehen?

Frontlader oder Toplader? Der Frontlader mit dem klassischen Bullauge benötigt nach vorne mehr Platz. Zum Be- und Entladen müssen Sie in die Hocke gehen. Für die Integration in der Küchenzeile ist dieser ideal, in kleinen Bädern hingegen ist der schmale Toplader die praktischere Wahl. Die Bedienung und das Befüllen dieser Waschmaschinenart erfolgen stehend und rückenschonend. Dafür verfügt der Toplader meist über weniger Funktionen und sein maximales Fassungsvermögen ist geringer.

Bild

Die richtige Waschmaschine
Ganz auf Ihre Bedürfnisse angepasst!

Das maximale Fassungsvermögen: Wie viele Personen leben im Haushalt?

  • Die 3-Kilo-Maschine: Reicht für den Single-Haushalt
  • Die 5-Kilo-Maschine: ideal für zwei bis drei Personen
  • Mehr als sechs Kilogramm: Familien mit zwei Kindern
  • Die 8-Kilo-Maschine: die Großfamilie mit vier Kindern

Singles sind mit einer großen Trommel falsch beraten, denn die sinnvolle Nutzung der verschiedenen Waschprogramme sieht mehrere kleine Waschgänge vor. Das Umweltbundesamt empfiehlt als Faustregel zwei Kilogramm pro Person. Über die Effizienz der Waschmaschine informiert das Energieetikett – weiter gehende Fragen beantworten unsere Spezialisten in Ihrem Fachmarkt vor Ort. 

Bild
Bild

Die Effizienz der Waschmaschine:
Weniger Strom und Wasser verbrauchen und dabei Geld sparen!

Im Gegensatz zu einer Waschmaschine aus dem vergangenen Jahrtausend sparen Sie mit einem modernen Gerät 50 bis 75 Prozent an Strom und Wasser. Das EU-Energie-Label, das auch an den Produkten selbst zu finden ist, informiert Sie über den Energie- und Wasserverbrauch. Die Skala für den Energieverbrauch reicht von "A++++" für die wahren Stromsparer bis zur Kategorie "D" für Energieverschwender. Seit dem 1. Dezember 2013 ist die EU-Mindestanforderung die Stufe "A+". Die Angaben beruhen auf angenommenen 220 Waschzyklen pro Jahr. Eine 6-Kilo-Maschine sollte pro Waschgang maximal 50 Liter Wasser verbrauchen. 11.000 Liter pro Jahr stellen daher die vertretbare Obergrenze dar. Weitere Angaben des EU-Energie-Labels:

  • Die maximale Beladung in Kilogramm
  • Die Schleuderwirkungsklasse von A (sehr gut) bis G (ungenügend)
  • Die Geräuschentwicklung in Dezibel (70 Dezibel ist recht leise)

Zu guter Letzt ist der Funktionsumfang zu berücksichtigen.

Welche Funktionen benötigen Sie wirklich?

Waschmaschinenhersteller bieten ihre Geräte mit einer Fülle mehr oder weniger praktischer Funktionen an. Zum Standard gehören Funktionen wie:

  • Das Waschprogramm nach Textiltyp (pflegeleicht, Wolle, Fein-, Bunt- und Kochwäsche) und Temperatur
  • Ein Eco-Modus zum Wassersparen – was die Waschzeit verlängert
  • Ein Kurz-Programm: Reduziert die Waschdauer bei vielen Modellen um die Hälfte, spart Energie und Zeit.

Komfortable Zusatzfunktionen sind beispielsweise:

  • Die Anzeige der Restlaufzeit
  • Die Spülstopp-Funktion (für Berufstätige)
  • Die Zeiteinstellung

Die Spülstopp-Funktion unterbricht den Waschvorgang, die Wäsche bleibt im letzten Spülwasser liegen. Wenn Sie von der Arbeit heimkehren, genügt ein Tastendruck, um den Waschvorgang abzuschließen. Dadurch liegt die fertige Wäsche nicht stundenlang in der Trommel. Genauso praktisch ist die Zeiteinstellung. Stellen Sie ein, wann die Maschine starten oder der Waschvorgang abgeschlossen sein soll.

In unseren expert Elektromärkten klären Sie unsere Fachverkäufer gerne auf, welche Extras Sie tatsächlich benötigen. Jedes Feature erhöht den Anschaffungspreis. Nach Ihren Angaben finden wir die richtige Waschmaschine für Sie. Treiben Sie z. B. viel Sport, sollten Sie ein Programm zur Wäsche von Turnschuhen oder der Outdoor-Kleidung überdenken.

Die Zukunft gehört der Technik – und diese Technik ist bereits bei den Waschmaschinen angekommen. Im modernen Smart Home sind sämtliche technischen Geräte miteinander vernetzt und zentral steuerbar. Die Hersteller bieten für das intelligente Wohnen die ersten Waschmaschinen mit WLAN an. Damit steuern Sie den Beginn des Waschvorgangs von Ihrem Smartphone aus oder lassen die Maschine automatisch starten, wenn die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach ausreichend viel Strom produziert. Die Waschmaschine benachrichtigt Sie per Kurzmitteilung, sobald der Waschvorgang abgeschlossen ist. Um den Nutzen der verschiedenen Funktionen gegenüber dem höheren Anschaffungspreis abzuwägen, kommen Sie in eines unserer Fachgeschäfte von expert. Durch unsere kompetente Beratung und unseren exzellenten Service vor Ort helfen wir Ihnen, die richtige Waschmaschine für den alltäglichen Gebrauch zu finden. 

expert Newsletter

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets über die aktuellsten Angebote und Techniktrends informiert.

PayPal
Visa
Mastercard
Klarna.

Folgen Sie uns