Fenstersauger

Mit einem Fenstersauger wird das Fensterputzen kinderleicht. In unserem expert-Kaufratgeber erfahren Sie, was Sie beim Fenstersauger-Kauf wichtig ist.

 

Seite: 1 von 1 für Fenstersauger

Fenstersauger

Der Sommer steht vor der Tür und die ersten Sonnenstrahlen scheinen durch Ihre Fenster. Die Jahreszeit lässt es nun nicht mehr verhindern, dass Schmutz und Schlieren auf den Fensterscheiben zu sehen sind. Es ist Zeit zu putzen und den Dreck von Ihren Fenstern zu entfernen. Ein Fenstersauger ist unser Tipp für Sie!

Fensterputzen nimmt viel Zeit in Anspruch und man benötigt spezielle Reinigungsmittel und Equipment, um diese sauber zu bekommen. Elektrische Fensterreiniger sparen viel Zeit und Nerven. Mit einem Fenstersauger werden Ihre Fenster mit wenig Zeit und Aufwand wieder strahlen – ganz ohne Streifen und Schlieren!

Sie wünschen sich eine persönliche Beratung, um den passenden Fenstersauger für Ihre Ansprüche zu finden? Suchen Sie mit unseren Expert:innen in Ihrem expert-Fachmarkt vor Ort das richtige Modell aus. Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter!

Inhalte

 

Was sind die Vorteile eines Fenstersaugers?Leifheit Fenstersauger Nemo

Um die Fenster sauber zu bekommen, benötigen Sie Spezial-Tücher oder Lappen und auch einen Abzieher. Häufig bleiben am Ende Streifen oder Wassertropfen zurück, die sich im Sonnenlicht bemerkbar machen. So wird Fensterputzen oft zu einem lästigen Thema.

Um dies zu umgehen, gibt es die Lösung: Einen Fenstersauger. Dieser saugt die übrige Flüssigkeit direkt auf und verhindert so, dass Streifen auf den Fenstern zu sehen sind. Durch das einfache Abziehen der Fenster können Sie diese sehr schnell reinigen. Für die Reinigung benötigen Sie lediglich einen Lappen und etwas Reinigungsmittel, wie zum Beispiel einen Glasreiniger.

Fenstersauger im Vergleich: Kärcher vs. Leifheit und Severin

Aber welcher ist der beste Fenstersauger? Letztendlich kommt es auf Ihre persönlichen Vorlieben und Umstände an. Im Folgenden haben wir einige Kriterien aufgelistet, die Ihnen bei der Kauf-Entscheidung Ihres Fenstersaugers weiterhelfen. Hierbei vergleichen wir unsere Fenstersauger-Topseller: den Kärcher WV 6 Premium, den Leifheit Nemo und den Severin SC 7141.

Wie lang ist die Akku-Laufzeit eines Fenstersaugers?

Die Laufzeit von Fensterreinigern variiert je nach Modell. Grob gesagt haben die elektrischen Fensterreiniger eine Laufzeit zwischen 15 und 100 Minuten.

Der Kärcher WV 6 Premium hat beispielsweise eine sehr lange Akkulaufzeit von 100 Minuten- das entspricht in etwa 100 Fenstern oder auch 300 m². Bis dieser voll aufgeladen ist, benötigt er 170 Minuten. Der Leifheit Nemo hat eine geringere Akku-Laufzeit von 45 Minuten, das entspricht in etwa 130 m². Im Vergleich zum Kärcher und Leifheit Fenstersauger hat der Severin SC 7141 Reiniger die geringste Laufzeit von 25 Minuten, dafür nur eine kurze Ladezeit von ungefähr 150 Minuten.

Bei der Akku-Laufzeit sollten Sie darauf achten, wie groß der Umfang Ihrer Fenster oder auch der anderen glatten Oberflächen ist, die Sie zu Hause haben und welche Sie in einem Durchgang mit dem Fenstersauger putzen möchten.

Wie viel wiegt ein Fenstersauger?

Das Gewicht des Fenstersaugers ist deshalb wichtig, da Sie den Reiniger stets in einer Hand halten und je nach Putzdauer auch das Gewicht des Schmutzwassers hinzukommt. Aus diesem Grund sollte der Sauger leicht in der Hand liegen und ein müheloses Putzen ermöglichen.

Der Kärcher WV 6 Premium wiegt inkl. Akku 0,76 kg. Der Leifheit Nemo hat ein Gewicht von 0,5 kg. Das leichteste Modell ist der Severin SC 7141 mit 0,48 kg. Somit ist es bei keinem der Modelle ein Problem, den Fenstersauger über längere Zeit in einer Hand zu halten.

Was ist bei den Gummilippen zu beachten?Kärcher WV 6 Premium Fenstersauger

Der Kärcher WV 6 Premium besitzt eine innovative lange Lippe, mit welcher sich auch bodentiefe Fenster einfach reinigen lassen. Die Sauglippe ist bei den Fenstersaugern um die 20 bis 30 cm breit. Der Kärcher WV 6 verfügt außerdem noch über eine schmalere Absaugdüse im Zubehör, um auch kleinere Flächengut erreichen zu können. Zu dem Leifheit Nemo können Sie separat eine extra Bad-Düse erwerben, die auch gut für das Absaugen von unebenen Flächen geeignet ist.

Wie wird der Schmutzwasserbehälter entleert?Leifheit Fenstersauger Nemo

Das Volumen des Schmutzwasserbehälters variiert je nach Hersteller und Modell. Wichtig bei dem Behälter ist, dass er sich einfach entnehmen und leeren lässt.

Der Kärcher WV 6 Premium besitzt einen Schmutzwasserbehälter von 150 ml. Diesen können Sie entnehmen und hygienisch entleeren. Der Auffangbehälter des Leifheit Nemo ist im Gerät integriert. Hier öffnen Sie lediglich den Deckel am Ende des Griffs und lassen das Schmutzwasser herausfließen. Der Schmutzwasserbehälter des Severin SC 7141 hat von Volumen von 100 ml. Auch dieser lässt sich einfach entnehmen sowie entleeren.

Welches Zubehör ist enthalten?

Mit dem WV 6 Premium kommt eine Sprühflasche mit einem Mikrofaser-Wischbezug. Weiterhin sind eine schmalere Absaugdüse, ein Ladegerät, ein Schmutzkratzer sowie ein Fensterreiniger-Konzentrat enthalten. Eine Sprühflasche mit Mikrofaserpad ist beim Severin Fenstersauger inklusive. Der Leifheit Nemo verfügt lediglich über das passende Ladegerät ohne weiteres Zubehör. Dieses ist optional und kann separat erworben werden, wie zum Beispiel die Leifheit Gummilippen.

Was kostet ein Fenstersauger?

Preislich liegt ein Fenstersauger zwischen 40 und 100 €. Die Preisunterschieden liegen hier vor allem dem Zubehör zugrunde.

Welcher Fenstersauger ist der Beste?

Allgemein kann man sagen, dass es auf Ihre persönlichen Vorlieben ankommt, welcher Fenstersauger der richtige für Sie ist. Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2019 verschiedene Fenstersauger getestet. Hierbei wurde insbesondere die Handhabung, der Akku, der Geräuschpegel, die Sicherheit sowie eine Schadstoffuntersuchung beurteilt. Das Vorgängermodell des Kärcher WV 6 Premium hat hier als Testsieger abgeschnitten. Vor allem die Handhabung sowie die Reinigungsleistung wurden hier gelobt. Der Severin SC 7141 ist der Preistipp der Stiftung Warentest. Jedoch wurde hier nur eine befriedigende Leistung festgestellt und auch die Lautstärke bemängelt. Für den Leifheit Nemo muss man das Zubehör extra erwerben.

Aus diesen Gründen empfehlen wir Ihnen den Kärcher Fenstersauger. Mit diesem Produkt wird Ihnen eine gute Reinigungsleistung geboten sowie Sprühflasche und Microfaserpad inklusive.

Wie benutzt man einen Fenstersauger?

All die Spezial-Tücher, die Sie sonst zum Reinigen Ihrer Fenster benötigen, können nun im Schrank bleiben. Um Die Fenster mit dem Fenstersauger zu reinigen, wird lediglich warmes Wasser, ein Lappen und etwas Reinigungsmittel benötigt.

Zu Beginn der Reinigung sprühen Sie die Fenster mit dem Reinigungsmittel Ihrer Wahl ein und wischen mit einem nassen Lappen über die Fläche. Anschließend schalten Sie Ihren Fenstersauger ein und drücken ihn mit der Gummilippe auf die Glasscheibe. Nun ziehen Sie den Fenstersauger langsam am Fenster herunter. Dies wiederholen Sie auf der ganzen Fläche. Durch den Druck wird die Flüssigkeit eingesogen und die Fenster erstrahlen in neuem Glanz.

Abschließend leeren Sie den Schmutzwasserbehälter – fertig!

Hinzuzufügen ist, dass sich mit dem Sauger nicht nur Fenster, sondern auch Spiegel, Duschkabinen oder andere glatte Oberflächen ganz einfach reinigen lassen.

Tipps und Tricks für Fenstersauger

Grundsätzlich sollten Sie vor der Benutzung des Fenstersaugers Ihre Fenster oder andere Flächen mit warmem Wasser abwischen, um den groben Schmutz zu lösen. Die Fenster sollten nass sein, das Wasser sollte jedoch nicht herunterlaufen.

Die meisten Fenstersauger kommen mit einem speziellen Fensterreinigungsmittel. Dieses sollten Sie auch verwenden. Das Mittel kann zur Vorreinigung der Flächen genutzt werden und verspricht ein noch besseres Ergebnis. Hierbei ist es wichtig, dass Sie nicht zu viel von dem Mittel verwenden, da sich überschüssiges Produkt im Nachgang als Streifen und Schlieren sichtbar macht. Wenn kein Reinigungsmittel mitgeliefert wurde, können Sie auch selbst Putzmittel mischen. Am besten eignen sich hier ein paar Tropfen Klarspüler in Wasser vermischt. Auch heißes Wasser mit Essig sowie einem Spritzer Zitronensaft können Sie zum Putzen verwenden.

Ein weiterer Tipp ist, zerknülltes Zeitungspapier zum Nachpolieren und gegebenenfalls Entfernen von Schlieren zu verwenden.

Fazit: Ist ein Fenstersauger sinnvoll?

Wir von expert sagen ‚Ja‘, ein Fenstersauger ist für jeden Haushalt sinnvoll. Er nimmt Ihnen viel Arbeit ab und Sie können eine Menge Zeit sparen. Probieren Sie es aus und überzeugen Sie sich selbst!

Nun sind sie bestens über die Anwendung von Fenstersaugern aufgeklärt! Wetten, dass Ihnen das Fensterputzen in Zukunft sogar Spaß bereiten wird?

»Jetzt Fenstersauger bei expert kaufen«

 

expert Newsletter

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets über die aktuellsten Angebote und Techniktrends informiert.

PayPal
Klarna.

Folgen Sie uns