Heizkörperthermostate

Erfahren Sie in unserem Kaufratgeber zu intelligenten Heizkörperthermostaten, wie Sie bei Heizkosten sparen können!

Seite: 1 von 1 für Heizkörperthermostate

Heizkörperthermostat Kaufratgeber: Mit diesen intelligenten Heizungsthermostaten können Sie sparen!

HAMA Smartes Heizkörperthermostat
HAMA Smartes Heizkörperthermostat (Quelle: Hama)

Die Energiepreise steigen und viele Menschen fragen sich, wie sie kostengünstig Heizen können. Die Ausstattung Ihrer Heizung mit einem sogenannten smarten Heizkörperthermostat kann eine gute Lösung sein, um die Temperatur über den Winter konstant zu regulieren und dadurch Energie sparen zu können. Wie ein Heizungsthermostat funktioniert, welche die besten Modelle sind und ob sich ein smarter Heizungsthermostat lohnt, erfahren Sie in diesem Kaufratgeber. Gerne helfen Ihnen auch unsere Fachverkäufer in Ihrem expert-Fachmarkt vor Ort weiter!

Inhalte

 

Einfach erklärt: So funktioniert ein Heizkörperthermostat

Der normale Heizkörperthermostat, auch mechanischer Thermostat genannt, hat einen Temperaturfühler verbaut, welcher auf die Temperatur im Raum reagiert. Wenn es im Zimmer wärmer wird, dehnt sich ein Mittel im Temperaturfühler aus und das Ventil, welches den Zufluss in die Heizung steuert, schließt sich. Je nachdem, auf welche Stufe der Heizungsregler gestellt ist, gelangt dann mehr oder weniger Wasser in die Heizung. Auf Stufe 1 wird auf ungefähr 12 °C hochgeheizt, mit jeder Stufe höher wird die Zimmertemperatur um 4 °C erhöht. Achtung: Nicht alle Modelle folgen diesem Schema.

Heizkörperthermostate im Überblick: Elektronische und smarte Thermostate für die Heizung

Neben dem mechanischen Heizungsthermostat gibt es sogenannte elektronische und smarte Heizkörperthermostate.

Elektronische Heizkörperthermostate: Der große Vorteil von elektronischen Thermostaten, oder auch digitalen Heizkörperthermostaten, an der Heizung ist, dass diese zielgenau programmiert werden können. Das Thermostat passt je nach Programm automatisch das Ventil im Regler an und reguliert so die Raumtemperatur. Mit Monats-, Wochen- oder Tagesprogrammen können Sie Ihrer intelligenten Heizung genau sagen, wann Sie es wie warm haben möchten, ohne ständig das Thermostat hochdrehen zu müssen. Die Heizungssteuerung wird dank voreingestellter Programme wesentlich einfacher.

Netatmo NVP-DE Starterpaket
Netatmo NVP-DE Starterpaket (Quelle: Netatmo)

Smarte Heizkörperthermostate: Der Vorteil eines smarten Heizkörperthermostates liegt darin, dass Sie die intelligente Heizung mit Ihrem Smartphone oder Tablet regulieren können. So müssen Sie sich nicht auf voreingestellte Programme verlassen, sondern können Ihre smarte Heizung auch von außerhalb über das Internet steuern. Die smarte Heizung bereits von unterwegs aus anmachen und in eine warme Wohnung kommen? Kein Problem! Smarte Heizungsthermostate sind ein besonders effizienter Bestandteil eines Smart Home.

Bei den meisten Lösungen benötigen Sie zusätzlich zu den Heizungsthermostaten eine Zentraleinheit, welche Sie mit dem WLAN verbinden. Ein Heizungsthermostat mit WLAN verbaut ist nicht die Regel. Die Zentraleinheit stellt automatisch eine Funkverbindung zu den Thermostaten an der smarten Heizung her und reguliert diese entsprechend Ihren Eingaben. Dazu haben Sie je nach Hersteller meistens Zugriff auf eine App, mit der sich Einstellungen am Heizungsthermostat vornehmen lassen.

expert-Tipp: Wenn Sie einen Heizungsthermostat smart kaufen möchten, achten Sie darauf, dass die Zentraleinheit enthalten ist oder zusätzlich erworben werden kann! Genaueres erfahren Sie in unseren Produktbeschreibungen. Gerne helfen Ihnen auch unsere Expertinnen und Experten in Ihrem expert-Fachmarkt weiter!

Besondere Funktionen: Das können Heizkörperthermostate alles

  • Automatische Programme: Dank automatischer Programme können Sie regelmäßige Abwesenheiten, Schlafzeiten und sogar Ihre Hauptaufenthaltsräume bestimmen und die intelligente Heizung passt den Energieverbrauch entsprechend an.
  • Fenster-Offen-Funktion: In Verbindung mit einem Fenstersensor können einige intelligenten Heizungsthermostaten sogar erkennen, wenn ein Fenster geöffnet ist und für diesen Zeitraum das Heizen ausstellen oder herunterfahren.
  • Kindersicherung: Die Kindersicherung stellt sicher, dass Ihre Einstellungen nicht ungewollt verändert werden.
  • Boost-Funktion: Sollten Sie doch einmal unerwartet in einer kalten Wohnung ankommen, sind einige digitale Heizkörperthermostate mit einer Boost-Funktion ausgestattet. Diese erhöht die Raumtemperatur schnellstmöglich, jedoch nur für einen ganz bestimmten Zeitraum, wodurch unnötiger Energieverbrauch minimiert wird.
  • Personenerkennung: Einige smarte Heizkörperthermostate mit Personenerkennung können erkennen, wenn Sie zuhause sind oder nicht. Während Ihrer Abwesenheit wird das Heizen automatisch eingestellt.
  • Wetterbericht: Ist Ihr Heizungsthermostat smart und wird mit dem Internet verbunden, können einige Modelle sogar auf den Wetterbericht zurückgreifen und aktuelle Wetterveränderungen in das Heizen einbeziehen.
  • Kompatibilität mit Alexa und Co.: Wie sich das für ein Smart Home gehört, können einige smarte Heizungsthermostaten auch über Alexa oder andere Echo-Dots gesteuert werden. Die Sprachsteuerung erleichtert die Bedienung für viele erheblich.

Mit einem modernen Heizkörperthermostat sparen Sie Heizkosten

Wie spart man mit einem modernen Heizkörperthermostat?

Mit einem modernen Heizungsthermostat lässt sich unnötiger Energieverbrauch reduzieren. Aber wie funktioniert das eigentlich? Elektronische und smarte Heizkörperthermostate verwandeln Ihre Heizung in eine intelligente Heizung und sorgen dafür, dass Sie wirklich nur dann heizen, wenn Sie es wirklich brauchen. Dank spezieller Einstellungsmöglichkeiten vermeiden Sie beispielsweise versehentliches Anlassen der Heizung. Außerdem können Sie effizient vorheizen und vermeiden so das schnelle Hochheizen, damit Ihnen schnell warm wird. Einige Funktionen wie die Fenster-Offen-Funktion oder die Personenerkennung optimieren die intelligente Heizung. Die Heizungssteuerung wird Ihnen nach einigen Voreinstellungen quasi abgenommen.

Wie viel kann man sparen?

Je nach Hersteller kursieren verschiede Zahlen bei der Ersparnis durch ein digitales Heizkörperthermostat. Natürlich ist die Ersparnis abhängig von Verbrauch und Nutzungsgewohnheiten des Haushalts. Im Schnitt geben die bekanntesten Hersteller eine Ersparnis von bis zu 30 % an. Fachleute gehen in der Praxis von 5 bis 8 % Ersparnis aus. Die tatsächliche Ersparnis ist stark abhängig von der Nutzung der intelligenten Funktionen.

Wann rentiert sich ein Heizkörperthermostat?

In unserer Beispielrechnung gehen wir von folgenden Rahmenbedingungen aus:

  • Bauart: Einfamilienhaus
  • Wohnfläche: 152 qm2
  • Etagen: 2
  • Bewohner: 4
  • Wunschtemperatur: 21 °C
  • Baujahr: ab 1995
  • Heizung: Gas
  • Region: Norddeutschland

Bei Gas-Kosten von 22 Cent/kWh (September 2022) entsteht entsprechend der obigen Rahmenbedingungen laut heizkostenrechner.com ein jährlicher Heiz-Energieverbrauch (Warmwasser nicht eingeschlossen) von 12.812 kWh. Dies entspricht Heizausgaben in Höhe von 2.818 Euro. Für die Errechnung der Ersparnis durch smarte Heizkörperthermostate gehen wir von 6% Energieersparnis pro Jahr aus – das ergibt einen reduzierten Heiz-Energieverbrauch von nur noch 12.043,28 kWh und Kosten in Höhe von ca. 2.649,52 Euro. Die jährliche Ersparnis liegt also bei 168,48 Euro. Wann sich die Anschaffung von modernen Heizungsthermostaten lohnt, hängt von der Anzahl der Räume und der Wahl des Herstellers ab. Bei exemplarisch 8 Räumen/Heizungen und geschätzten Anschaffungskosten in Höhe von 500 Euro hat sich die Investition bei gleichbleibenden Bedingungen bereits nach 3 Jahren rentiert.

Fazit: Das ist unsere Kauf-Empfehlung

Verwandeln Sie Ihre Heizung zuhause in eine smarte Heizung für die volle Kontrolle auch von unterwegs und nutzen Sie intelligente Funktionen für einen optimierten Energieverbrauch. Bei expert finden Sie digitale (elektronische) und smarte Heizkörperthermostate der beliebtesten Marken wie Homematic IP, AVM (Fritz), Hama oder Bosch.

Zu den beliebtesten Modellen unserer Kunden gehört unter anderem der 140280A0 Heizkörperthermostat von Homematic IP. Der smarte Heizungsregler ist Teil der Gesamtlösung für ein Smart Home, lässt sich allerdings auch ohne weitere Smart-Home-Geräte nutzen.

 

 


FAQs: Ihre Fragen zu Heizkörperthermostaten beantwortet

+ Wie viel spart man mit einem Heizkörperthermostat?

Fachleute gehen davon aus, dass bei richtiger Anwendung eines modernen Heizkörperthermostats in der Praxis 5 – 8 % des Heiz-Energieverbrauchs eingespart werden kann.

+ Lohnt sich ein smarter Heizkörperthermostat?

Die Ersparnis mit einem modernen Heizkörperthermostat ist abhängig von der Nutzung und des allgemeinen Energieverbrauchs des Haushalts. Je größer der Haushalt und die Energiepreise, desto größer ist die Ersparnis und desto mehr lohnen sich intelligente Heizkörperthermostate.

+ Wie steure ich den Heizkörperthermostat mit meinem Smartphone?

Ein smarter Heizkörperthermostat lässt sich via App des Herstellers mit Ihrem Smartphone steuern. Dazu benötigen Sie in den meisten Fällen eine Zentraleinheit, welche mit dem Internet verbunden wird. Die Zentraleinheit stellt wiederum eine Funkverbindung zu den einzelnen Heizkörperthermostaten her.

+ Kann jeder smarte Heizkörperthermostat an jede Heizung?

 


 Weitere Kategorien zum Thema "Energie sparen"

expert Newsletter

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets über die aktuellsten Angebote und Techniktrends informiert.

PayPal
Klarna.

Folgen Sie uns