Waschtrockner

Waschtrockner oder 2 getrennte Geräte?

Waschtrockner - Waschen und Trocknen in einem Gerät

Die traditionelle Art, Wäsche an der frischen Luft zu trocknen, ist in modernen Stadtwohnungen oft nicht realisierbar. In vielen Wohnhäusern besteht zudem nicht die Möglichkeit, Wäsche in einem Waschkeller oder auf dem Trockenboden aufzuhängen. Sich einen Waschtrockner anzuschaffen, ist in solchen Fällen eine sinnvolle Lösung.

Waschtrockner erleichtern die Hausarbeit

Der Mangel an Gelegenheiten zur Lufttrocknung ist nicht der einzige Grund für die Anschaffung eines Waschtrockners. Waschen und Trocknen in einem Gerät: Diese Möglichkeit bieten Ihnen Waschtrockner. Sie kombinieren die Funktionen der Waschmaschine mit denen eines Trockners. Diese Option bietet sich vor allem für Sie an, wenn der Platz in Ihrer Wohnung oder Ihrem Waschkeller nicht ausreicht, um zwei Geräte aufzustellen. Der Waschtrockner fasst bei einem Wasch- und Trockengang bis zu 7 kg. Innovative Waschtrocknermodelle entziehen der Wäsche die Feuchtigkeit mit Kaltluft, sodass Wasch-und Trockengang effizient und energiesparend sind. Die moderne Art, Wäsche zu trocknen, erleichtert Ihnen die Hausarbeit wesentlich und spart Zeit, denn das Aufhängen und Abnehmen der Wäsche entfällt. Sie sparen außerdem Zeit und Mühe beim Bügeln, denn viele Kleidungsstücke müssen Sie nach der Trocknung im Waschtrockner nicht mehr oder nur noch leicht bügeln.

Bild

Ein Waschtrockner wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus

Das Trocknen der Wäsche in schlecht durchlüfteten Kellerräumen zieht sich oft über mehrere Tage hin. Die Wäsche trocknet nur langsam, sodass sich leichte, unsichtbare Schimmelsporen bilden können. Sie erkennen dies daran, dass die Wäsche nicht den gewohnt frischen Duft verströmt. Beim Trocknen der Wäsche in der Wohnung besteht außerdem die Gefahr der Schimmelbildung innerhalb des Raumes. Die Schimmelsporen können Allergien hervorrufen oder verschlimmern. Wenn Sie Ihre Wäsche mithilfe eines Waschtrockners trocknen, erhalten Sie ein frisches, gesundes und angenehm duftendes Ergebnis.

Wie funktionieren Waschtrockner?

Das Funktionsprinzip eines Waschtrockners ist das der Kombination aus einer Waschmaschine und eines Kondensationstrockners. Der erste Schritt ist der Waschvorgang, der – wie bei jeder anderen Waschmaschine auch – in verschiedene Waschgänge einstellbar ist. Ist die Wäsche fertig gewaschen, muss der Trocknungsprozess in Gang gesetzt werden. Einige Geräte lassen sich zu Beginn so einstellen, dass automatisch im Anschluss getrocknet wird. Bei anderen Modellen muss der Trockengang gesondert gestartet werden. Da Waschtrockner über einen integrierten Kondensationstrockner verfügen, ist keine spezielle Abluftvorrichtung notwendig. Im Inneren des Trockners wird die Luft bis unter den Taupunkt abgekühlt, um der Wäsche die Feuchtigkeit zu entziehen. Im Anschluss wird die Luft gleich wieder erwärmt. Ein Ventilator zieht die feuchte Luft an und führt sie über ein Kühlteil (Kondensator). Bei jedem Abkühlen kondensiert so die Feuchtigkeit, die der Wäsche Schritt für Schritt entzogen wird. Beachtet werden muss aber in jedem Fall, dass immer nur ein Teil der zuvor gewaschenen Wäsche auch sofort getrocknet werden kann. Nur etwa die Hälfte der nassen Wäsche sollte auch in den Trockengang gehen. Vorteil: Beim Aufteilen der Wäsche können Sie ganz leicht nach Material und gewünschtem Trockenheitsgrad sortieren.

Bild

Wenn der Platz nicht ausreicht – Waschtrockner als ideale Kombination

Während separate Kondensationstrockner den Wasserdampf mit Luft kondensieren, setzen Waschtrockner für die Kondensierung des Dampfes kühles Wasser ein. Waschtrockner verbrauchen daher mehr Wasser als eine Waschmaschine und ein separater Trockner. Trotzdem lässt es sich mit einem Waschtrockner sparen. Moderne Waschtrockner erfüllen die Voraussetzungen der Energieeffizienzklasse A und fallen so in puncto Strom weniger ins Gewicht. Wenn Sie sich für einen Waschtrockner entscheiden, sollten Sie abwägen, dass nie die gesamte Menge an Wäsche zugleich getrocknet werden kann. Ein Wäschetrockner hat in der Regel eine geringere Kapazität als eine Waschmaschine. Aus diesem Grund sind Wäschetrockner häufig mit größeren Trommeln ausgestattet als Waschmaschinen. Die Kombination zu einem Waschtrockner bringt es mit sich, dass vor dem Trockengang ein Teil der Wäsche entnommen und in einem zweiten Trockengang getrocknet werden muss. Waschtrockner benötigen daher mehr Zeit als zwei separate Geräte. Ideal sind Waschtrockner für den Einsatz in kleinen Haushalten und als Ergänzung zur Wäscheleine. Der Waschtrockner leistet ein ebenso gutes Waschergebnis wie eine einzelne Waschmaschine. Für Personen, die wenig Zeit Zuhause verbringen, ist dieses Kombigerät ideal. Die Wäsche wird einfach hineingegeben, das Gerät programmiert und einige Stunden später steht die Kleidung gereinigt und trocken zur Verfügung.

Bild

expert Newsletter

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets über die aktuellsten Angebote und Techniktrends informiert.

PayPal
Visa
Mastercard
Klarna.

Folgen Sie uns