Kaffeepadmaschinen & Kapselsmaschinen

Ansicht ändern

Seite: 1 von 15 für Kaffeepadmaschinen & Kapselsmaschinen

HAUSHALT & KÜCHE:

KAFFEEPADMASCHINEN: NÜTZLICHES & WISSENWERTES


Frischer Kaffee in Sekunden mit Kaffeepadmaschinen
Deutschland ist ein Land der Kaffeegenießer. Der deutsche Kaffeeverband vermeldete 2014 stolz, jeder deutsche Bürger habe durchschnittlich 6,5 Kilogramm Kaffee gekauft, unabhängig von ganzer Bohne und gemahlenem Pulver. Das ergibt bei rund 81 Millionen Einwohnern eine Menge von rund 526.000 Tonnen. Davon entfallen knapp 31.000 Tonnen auf Pads für Kaffeepadmaschinen. Sie stehen überwiegend in Firmen und vor allem in den eigenen vier Wänden. Weit über die Hälfte der Deutschen trinken ihren Kaffee am liebsten zu Hause. Einer der schnellsten Wege, zu einer frisch gebrühten, heißen und aromatischen Tasse Kaffee zu kommen, ist die Nutzung einer Kaffeepadmaschine. Wir stellen Ihnen die Funktionsweisen und Modelle vor.

So funktioniert eine Kaffeepadmaschine
Eine Kaffeepadmaschine besteht aus einem Gehäuse, in dem Brühkörper, Pumpen, Leitungen und Ventile liegen. Außerhalb des Gehäuses befinden sich der Wasserbehälter, den Sie zum Befüllen abnehmen, und die Tassenablage. Zwei unterschiedlich tiefe Padhalter für ein oder zwei Pads sind obligatorisches Zubehör. Die Geräte haben verschiedene Tasten, Drehknöpfe oder Sensoren, mit denen Sie die Zahl der Tassen und die Art des Kaffees, also Espresso, Cappuccino oder anderes, auswählen. Danach richtet sich die Wassermenge, die von der Kaffeepadmaschine erhitzt werden muss. Das Erhitzen dauert je nach Modell der Kaffeepadmaschine zwischen 30 und 60 Sekunden. Die Wassertemperatur beträgt dabei etwa 90 Grad Celsius. So bleiben wertvolle Aromen, die den Kaffee ausmachen, erhalten. Das heiße Wasser wird mit einem Druck von 1,4 bar innerhalb von Sekunden durch die Pads gepresst. Durch die extrem kurze Brühzeit verbleiben Bitter- und Reizstoffe im Kaffeepad und gelangen nicht in den flüssigen Kaffee. Eine moderne Kaffeepadmaschine verfügt über eine

  • Anzeige, wenn eine Entkalkung notwendig ist;
  • eine Selbstreinigungsfunktion und
  • eine automatische Abschaltung als Schutz vor Überhitzung.

Darüber hinaus haben Sie die Wahl aus einfachen Maschinen, die lediglich normalen Kaffee erstellen, und Modellen, die verschiedene Kaffeearten zubereiten können

Bild

Die verschiedenen Modelle der Kaffeepadmaschinen
Die Marke Senseo® von Douwe Egberts spielte gemeinsam mit dem Elektrokonzern Philips die Vorreiterrolle in der Erfindung der Kaffeepadmaschine. Das erste Modell aus dem Jahr 2002 gibt es in technisch optimierten Varianten bis heute unter dem Namen Senseo® Original. Diese bereitet Kaffee mit einer feinen Cremaschicht zu. Eine Erweiterung der Produktpalette erfolgte mit der Markteinführung der Senseo® Latte Duo Kaffepadmaschine mit externem Schlauch und Milchbehälter. Die Senseo® Latte Select Kaffepadmaschine besitzt einen integrierten Milchtank. Beide Varianten bereiten auf Wunsch Milchkaffee, Cappuccino, Latte Macchiato und schwarzen Kaffee Crema mit Milchschaumhaube zu. Neben Senseo® sind Philips Saeco und WMF Hersteller von Kaffeepadmaschinen. Günstige Alternativen zu den Geräten mit Milchfunktion bilden die vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen bei den Pads.

Pads und Zubehör für die Kaffeepadmaschine
Ein Kaffeepad für normalen Kaffee birgt sieben Gramm Kaffeemehl zwischen den Filterpapierlagen. Praktisch alle Kaffeeunternehmen stellen Kaffeepads her. Die Pads weisen einheitliche Größen auf, sodass Sie bei der Kaffeemarke die freie Auswahl haben. Neben normalem Kaffee bekommen Sie außerdem Pads, die neben dem Kaffeemehl Milchpulver oder Schokolade, Aromen wie Zimt oder herben Kakao enthalten. Pads für schwarzen Kaffee gibt es in milden, mittleren und starken Varianten. Auch koffeinfreie Pads sind erhältlich. Ein Tipp: Pads werden über die Biotonne entsorgt, oder nutzen Sie das gebrauchte Kaffeemehl als Dünger für Grün- und Blühpflanzen. Wir empfehlen weiterhin, die Geräte regelmäßig zu entkalken. Bei sehr hartem Wasser sollte dies jeweils nach sechs Wochen Gebrauch erfolgen, sonst alle drei Monate. Die Kaffeepadmaschinen zeigen Ihnen durch blinkende Leuchten oder über ein digitales Display den richtigen Zeitpunkt an.

Bild

expert Newsletter

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets über die aktuellsten Angebote und Techniktrends informiert.

PayPal
Visa
Mastercard
Klarna.

Folgen Sie uns