Bild

COMPUTER & BÜRO:

FESTPLATTEN: INTERN ODER EXTERN, BESONDERS SCHNELL MIT VIEL SPIECHERPLATZ?

Festplatten: intern oder extern,
besonders schnell oder mit viel Speicherplatz?
Festplatten unterscheiden sich in der Bauform, Speicherkapazität, Lese- und Schreibgeschwindigkeit und Geräuschentwicklung. Wählen Sie zum Archivieren, für den sicheren Transport, das Heimnetzwerk oder als Turbo im Notebook die passende Festplatte aus.
In Notebooks sind Festplatten mit kleineren Ausmaßen verbaut als im Desktop-PC. Für die Archivierung der Musik- und Filmsammlung ist der günstige Preis pro Gigabyte wichtiger als die Geschwindigkeit. Als Hauptfestplatte für das Betriebssystem sorgt eine hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeit mit kurzen Zugriffszeiten für den Datenturbo. Die erste Frage bei der Auswahl richtet sich nach der Art der Speichertechnologie. Wir haben für Sie einige Informationen über gängige Festplatten zusammengefasst. Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Experten in Ihrem Fachmarkt vor Ort zur Verfügung.

Die SATA-Festplatte:
Viel Speicherplatz – Dafür lauter und empfindlicher
Die klassische Festplatte ist die SATA-Festplatte. Im Inneren arbeiten magnetisierte und rotierende Scheiben. Das hat eine gewisse Geräusch- und Wärmeentwicklung zur Folge. Ein beweglicher Schreib- und Lesekopf schreibt Daten auf die Scheiben oder liest diese aus. Starke Erschütterungen verursachen Funktionsstörungen, bereits ein Sturz aus geringer Höhe kann zum totalen Datenverlust führen. Vorteilhaft ist der günstige Preis der HDDs (Hard Disk Drive) pro Gigabyte, von 500 Gigabyte bis 6 Terabyte und mehr sind möglich. Manche dieser Festplatten sind störend laut, andere nur in sehr leiser Umgebung hörbar – ganz geräuschlos sind die SATA-Festplatten jedoch nicht.

Bild

Die SSD-Festplatte: Schnell und lautlos
In den Solid State Drives ist die moderne Flash-Speicher-Technologie verbaut. Es gibt keine beweglichen Teile, damit arbeiten diese Festplatten geräuschlos. Weitere Vorteile gegenüber den klassischen HDDs sind die um ein Vielfaches höheren Transfer-Raten, das geringere Gewicht, der niedrigere Energieverbrauch und die Robustheit. Erschütterungen stellen für das Lesen und Schreiben kein Problem dar. Stürze führen nicht so schnell zum Datenverlust – solange das Gehäuse nicht beschädigt wird. Die Technologie ist identisch mit den kleinen Speicherkarten in MP3-Playern, Smartphones und Digitalkameras.

HDD oder SSD: Welche Festplatten wofür?
Als Hauptlaufwerk im Notebook mit darauf installiertem Betriebssystem ist die SSD der unschlagbare Geschwindigkeitsturbo. Programme öffnen sich deutlich schneller, der Akku hält länger, das Gerät wird weniger warm und arbeitet leiser. Pro Gigabyte ist die SSD-Festplatte gegenüber der HDD-Festplatte jedoch deutlich teurer.

Bild

Die Bauform: 2,5 Zoll oder 3,5 Zoll?
In das Notebook passen nur die dünnen Festplatten
Beide Festplatten sind auf dem Markt in 2,5 oder 3,5 Zoll erhältlich. In das schlanke Notebook passt nur die 2,5-Zoll-Version. Für den Desktop-PC ist das 3,5-Zoll-Format sinnvoll, da Sie damit mehr Speicherkapazität für Ihr Geld erhalten und die Platte im Gehäuse verschwindet. Bei dem Kauf einer externen Festplatte spielen neben der Geschwindigkeit und Datenmenge auch das Gewicht und die Größe eine Rolle. Stationär auf dem Schreibtisch eignen sich die externen Festplatten mit 3,5 Zoll und eigener Stromversorgung als Variante mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer die externe Festplatte ständig mit sich herumträgt, entscheidet sich besser für die kompaktere und leichtere 2,5-Zoll-Form.

Festplatten für das Netzwerk und den drahtlosen Zugriff:
Die NAS-Festplatte und WLAN-Festplatte
Komfort im smarten Zuhause bieten die NAS-Festplatten (Network Attached Storage). Die Festplatten für das Netzwerk stehen sämtlichen im lokalen Netzwerk angemeldeten Geräten (PC, Tablet, Smartphone, Smart-TV) zur Verfügung. Damit müssen Sie nicht erst den Computer hochfahren, um auf Ihre Musiksammlung zuzugreifen. Die Verbindungsherstellung erfolgt über ein LAN-Kabel zum Router. Eine Alternative sind die WLAN-Festplatten, die selbst als Hotspot agieren und den kabellosen Zugriff ermöglichen. Diese sind besonders für Smartphones und Tablets praktisch und eignen sich mit eigener Stromversorgung für den mobilen Einsatz.

Bild

Fazit:

Die SSD-Festplatten lösen die konventionellen HDD-Festplatten als Speichermedium zunehmend ab und sind inzwischen mit brauchbaren Speicherkapazitäten zum guten Preis erhältlich. Immer dann, wenn es weniger auf die maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit ankommt und möglichst viel Speicherplatz gewünscht ist, sind jedoch die HDDs weiterhin die richtige Wahl. Ist die Geschwindigkeit wichtiger, sind die SSDs unschlagbar. Auch wer regelmäßig große Datenmengen auf eine externe Festplatte schreibt und ausliest, wählt dafür die SSD. Achten Sie darauf, dass die schnelle USB-3.0-Schnittstelle integriert ist. Für weitere Informationen können Sie sich gerne an eine(n) unserer versierten Fachmänner und -frauen in Ihrem expert -Fachmarkt vor Ort wenden.

expert Newsletter

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets über die aktuellsten Angebote und Techniktrends informiert.

PayPal
Visa
Mastercard
Klarna.

Folgen Sie uns